PlauderBox

Letzte Nachricht: 8 Monate, 2 Wochen
  • Luck : Hi Jungs die Box geht wieder winken
  • Kampfpilot : «link»
  • Kampfpilot : «link»
  • Kampfpilot : «link»
  • Kampfpilot : Der alte Speed fur 290.-«link»
  • Tom : Pleuel wird dann auch geprüft wenn der motor mal heraußen ist.
  • Tom : Des mit dem mehrmengenknopf hat uns an steff sei vater schon gezeigt.
  • Kampfpilot : hab was gefunden:Nicht ganz richtig, der Mehrmengenknopf bei den Hatz E Motoren muß gezogen werden, und das am besten vor dem Vollgas geben, ansonsten ist die Reglerfeder so stark gespannt das man den Knopf mit der Reglerfalle nur noch sehr schwer bis garnicht gezogen bekommt. Und nur so nebenbei, bei den alten Hatz Motoren sollte man von Zeit zu Zeit den runden Deckel mit den 4 8er Schrauben unter dem Kurbelgehäuse öffnen und das Ölfangrohr am Pleuel begutachten. Dieses bricht gern mal ab u
  • Kampfpilot : machen wir da mit ?
  • Kampfpilot : «link»
  • Kampfpilot : was für uns :«link»
  • Kampfpilot : Tom: Die Anmeldung nicht vergessen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! lächeln
  • knarrkill : Forum
  • Kampfpilot : Handynummer bitte
  • Nikolas : würde mich jemand in die whatsapp gruppe einladen
  • Luck : Ja winken
  • Nikolas : fährt von euch wer auf osterhofen
  • knarrkill : Forum!
  • knarrkill : Forum!
  • Nikolas : werds heut nix schade
  • Nikolas : weinen oder sehr traurig
  • Tom : Bei uns leider auch
  • Nikolas : grad hats bei uns angfangd zum regnen wie schautsn auf der bahn aus
  • Nikolas : s is 3 mal s gleiche sorry der link hat zu lang gebraucht bis er zu lesen war sorrx aber hab ich euch helfen können
  • knarrkill : Bei mir kommt da 3 mal das selbe Nik? traurig
  • Nikolas : schön auf deutsch erklärt mit Setup und rollzentrum
  • Nikolas : «link»
  • Nikolas : «link»
  • Nikolas : «link»
  • Nikolas : zum Thema rollzentrum hab i auf Google a seite gfunden die des super auf deutsch erklärt

Es dürfen nur registreirte Mitglieder eine Nachricht schreiben.

Anmelden

Wer ist online?

Jetzt online:
  • keine Mitglieder
  • 5 Gäste

Counter

Heute19
Gestern33
Woche52
Monat836
Insgesamt193337
Start Verein Satzung

 

§1 Name und Sitz des Clubs

  1. Der Verein („Club“) führt den Namen „Jura-Buggy-Racing Mini-Car-Club“.

    Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden.
    Nach der Eintragung führt er den Namenszusatz „e.V.“

  2. Er hat seinen Sitz in Rudenshofen.


§2 Zweck des Clubs

  1. Zweck des Clubs ist die Förderung und die Pflege des Modellsports und die Wahrung der gemeinsamen Interessen seiner Mitglieder auf diesem Gebiet, unter Ausschluss religiöser und gesellschaftlicher Unterschiede sowie politischer und gewerblicher Zwecke.

  2. Dazu gehört insbesondere:

    1. Betätigungsmöglichkeiten im Automodellsport,

    2. Pflege der Freundschaft zwischen Modellsportlern des In- und Auslandes und die Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens,

    3. Veranstaltungen von Zusammenkünften, Vorträgen und Wettbewerben,

    4. Förderung und Betreuung der jugendlichen Mitglieder unter Beachtung der Jugendschutzbestimmungen sowie die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen der Jugendpflege,

    5. Wahrung der Interessen der Modellsportler gegenüber Körperschaften, Behörden und sonstigen Stellen,

    6. Zusammenarbeit mit anderen Modellsportvereinen,

    7. Bau, Erhalt und die Pflege einer Modellbahn.


§3 Mitgliedschaft im Club

Der Club besteht aus

  1. Ordentlichen Mitglieder,

  2. Ehrenmitglieder,

  3. Fördermitglieder.


§4 Ordentliche Mitglieder

Ordentliches Mitglied kann jede natürliche Person werden, die im Besitz der bürgerlichen Ehrenrechte ist. Ordentliche Mitglieder haben alle Rechte und Pflichten nach dieser Satzung und dem Gesetz. Ordentliche Mitglieder zahlen Mitgliedsbeiträge, können an allen Veranstaltungen teilnehmen, insbesondere haben sie ein Stimmrecht.


§5 Ehrenmitglieder

Zu Ehrenmitgliedern werden natürliche Personen auf Vorschlag von Vereinsmitgliedern durch den Vorstand ernannt, die sich in besonderer Weise um den Verein oder seine Ziele verdient gemacht haben. Ehrenmitglieder haben alle Rechte, aber keine Pflichten aus dieser Satzung, insbesondere haben sie ein Stimmrecht.


§6 Fördermitglieder (Passive Mitglieder)

Fördermitglieder können natürliche und juristische Personen sein. Sie unterstützen den Verein durch regelmäßige finanzielle Beiträge entsprechend der Beitragsordnung. Sie verpflichten sich, den Vereinszweck zu fördern und alles zu unterlassen, was dem Ansehen des Vereins schaden oder die Erreichung des Zwecks gefährden könnte. Sie haben Anrecht auf Information über die Verwendung der Förderbeiträge, besitzen jedoch keine Stimm-, Wahl- oder Antragsrechte.


§7 Emblem

Wahrzeichen ist ein ovales Schild mit einem Schriftzug oben „Jura-Buggy-Racing“, ein stilisiertes Automodell, dem Schriftzug unten „Mini-Car-Club e.V.“ und dem Gründungjahr links und rechts des Ovals.


§8 Aufnahme der Mitglieder

  1. Die ordentliche Mitgliedschaft ist schriftlich zu beantragen; bei Minderjährigen muss der Antrag vom gesetzlichen Vertreter unterzeichnet sein. Die Aufnahme wird durch den Vorstand beschlossen.

  2. Fördermitgliedschaften müssen ebenfalls schriftlich beantragt werden. Die Aufnahme wird durch den Vorstand beschlossen.

     
  3. Eine Ablehnung des Aufnahmeantrags ist nicht anfechtbar und muss nicht begründet werden.


§9 Beiträge

  1. Ordentliche Mitglieder sind zur Zahlung laufender Mitgliedsbeiträge verpflichtet. Die Höhe und Fälligkeit beschließt die Mitgliederversammlung. Näheres regelt die Beitragsordnung.

  2. Fördernde Mitglieder sind zur Zahlung laufender Mitgliedsbeiträge verpflichtet. Die Höhe und Fälligkeit beschließt die Mitgliederversammlung. Näheres regelt die Beitragsordnung.

     
  3. Ehrenmitglieder sind von der Beitragspflicht befreit.


§10 Erlöschen der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt durch

  1. Tod

  2. Austritt. Der Austritt kann nur zum Ende eines Kalenderjahres erfolgen und muss spätestens 3 Monate vor Kalenderjahresschluss (maßgebend ist das Datum des Poststempels) schriftlich an den Vorstand gerichtet werden.

     
  3. Ausschluss. Ein Ausschluss kann wegen Beeinträchtigung des Ansehens / Interessen des Clubs oder wegen Verletzung der Beitragspflicht erfolgen. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand.
    Nach diesem Beschluss hat das betroffene Mitglied zwei Wochen Zeit um sich schriftlich zu rechtfertigen oder Einspruch zu erheben. Bei einem Einspruch wird diese Sache dem Vorstand unterbreitet und dieser entscheidet endgültig.

Im Falle der Beendigung der Mitgliedschaft hat das ausscheidende Mitglied keinerlei Ansprüche auf das Clubvermögen. Geleistete Kapitalanteile und Sacheinlagen verfallen zu Gunsten des Clubs.

 


§11 Geschäftsjahr - Rechnungslegung

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Der Vorstand hat dafür zu sorgen, dass das Rechnungswesen und die Cluborganisation die Erfüllung der Aufgaben des Clubs gewährleisten. Die Bestimmungen über Gemeinnützigkeit (vergl. § 12) sind maßgebend.


§12 Gemeinnützigkeit

Der Club verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Club ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Clubs dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Clubs.

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Clubs fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.


§13 Haftung

  1. Für Verbindlichkeiten haftet ausschließlich das Clubvermögen.

  2. Eine persönliche Haftung der Mitglieder für Verbindlichkeiten des Clubs bestehen nicht.

  3. Der Vorstand kann nur Verpflichtungen in Höhe des Clubvermögens eingehen.

Dies gilt nur im Innenverhältnis.


§14 Rechte und Pflichten der Mitglieder

  1. Ordentliche Mitglieder ab 16 Jahren und Ehrenmitglieder haben in der Mitgliederversammlung Sitz und Stimme; die Ausübung des Stimmrechtes regeln die Bestimmungen über die Mitgliederversammlung.

  2. Fördermitglieder haben in der Mitgliederversammlung lediglich einen Sitz.

  3. Das Stimmrecht ruht, wenn der fällige Beitrag ganz oder teilweise nicht gezahlt worden ist.

  4. Beschlüsse der Mitgliederversammlung und im Rahmen seiner Zuständigkeit befasste Beschlüsse und Weisungen des Vorstandes oder Ausschusses sind für alle Mitglieder bindend.

  5. Ordentliche Mitglieder entrichten Beiträge. Ehrenmitglieder sind Beitragsfrei.

    Die Beiträge sind mit dem Versicherungsbeitrag im Voraus fällig und müssen jährlich entrichtet werden.

  6. Bei Aufnahme in den Club wird eine Aufnahmegebühr erhoben, die von der Mitgliederversammlung jährlich neu festgesetzt wird. Es müssen die von der Deutschen Bundespost geltenden Vorschriften und Bestimmungen für den Betrieb von Funkanlagen eingehalten werden.

  7. Jedes Mitglied hat die Pflicht und die Aufgabe dem Club aktiv und tatkräftig beizustehen.


§15 Platzordnung für alle Modellsportanlagen des Clubs

Der vom Vorstand erstellten Platzordnung für die Modellsportanlagen ist Folge zu leisten!


§16 Organe des Clubs

  1. Organe des Clubs sind Vorstand und Mitgliederversammlung.

  2. Der Vorstand nach § 26 des Bürgerlichen Gesetzbuches besteht aus Vorstandsvorsitzender (1. Vorstand), Stellvertretender Vorstandsvorsitzender (2. Vorstand), dem Schatzmeister und dem Schriftführer.

  3. Gewählt werden können alle ordentlichen Mitglieder, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

  4. Der Club wird durch den Vorstand gerichtlich und außergerichtlich vertreten. Die Vertretung erfolgt in der Weise, dass jedes Vorstandsmitglied alleine zeichnungsberechtigt ist. Rechtsgeschäftliche Erklärungen, die eine Verpflichtung des Clubs von über € 250.- begründen, können jedoch nur vom gesamten Vorstand abgegeben werden.

  5. Auf Beschluss der Mitgliederversammlung können weitere organisatorische Einrichtungen, insbesondere Ausschüsse geschaffen werden.

  6. Der Vorstand führt die Geschäfte ehrenamtlich.

  7. Der Vorstand ist verantwortlich für:
    1. die Führung der laufenden Geschäfte,

    2. die Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung,

    3. die Verwaltung des Clubvermögens,

    4. die Aufstellung eines Haushaltsplans für jedes Geschäftsjahr,

    5. die Buchführung,

    6. die Erstellung des Jahresberichts,

    7. die Vorbereitung und

    8. die Einberufung der Mitgliederversammlung.


§17 Amtszeit

Der Vorstand wird auf die Dauer von zwei Jahren, vom Tage der Wahl gerechnet, gewählt. Er bleibt jedoch bir zur Wahl eines neuen Vorstands im Amt.

Diese Ämter werden auf den Vorschlag der Mitglieder von der Mitgliederversammlung gewählt.

Sollte ein Mitglied sein Amt aus § 16 seine Amtszeit nicht zu Ende führen können, so beschließt der verbleibende Vorstand sofort einen Stellvertreter für dieses Amt mit allen Rechten und Pflichten bis zur nächsten Wahl.

Sollte der 1. Vorstand ausscheiden, werden sofort Neuwahlen angesetzt.


§18 Ausnahme zur Gründung

Die Gründungsversammlung erteilt dem vertretungsberechtigen Vorstand die Vollmacht zur Vornahme im Rahmen des Eintragungsverfahrens erforderlichen Satzungsänderungen.


 

§19 Jahreshauptversammlung - Mitgliederversammlungen

  1. Die Jahreshauptversammlung tritt spätestens sechs Monate nach Ablauf des Geschäftsjahres zusammen.

    Eine schriftliche Einladung wird mindestens vierzehn Tage vor dieser Versammlung an alle Mitglieder versandt.

  2. Den Vorsitz in der Jahreshauptversammlung oder während des Jahres stattfindenden Mitgliederversammlungen führt der Vorsitzende oder sein Stellvertreter.

  3. Über diese Mitgliederversammlungen ist eine Niederschrift zu erstellen. Die gefassten Beschlüsse sind im Wortlaut niederzuschreiben und dem Vorsitzenden und Schriftführer zur Unterschrift vorzulegen.

  4. Der Jahreshauptversammlung obliegen insbesondere folgende Aufgaben;

    1. Aussprache über den Geschäftsbericht des Vorstandes.

    2. Aussprache über den Kassenbericht des Schatzmeisters und dessen Prüfers.

    3. Entlastung des Vorstandes, Schatzmeisters und Schriftführers.

    4. Neuwahlen von Vorstand, Schatzmeister, und Schriftführer.

    5. Festsetzung von Beiträgen und Gebühren.

  5. Bei Abstimmungen entscheidet - soweit die Satzung nichts anderes bestimmt - einfache Mehrheit der vertretenen Stimmen. Zu einem Beschluss, der eine Satzungsänderung enthält, ist eine Dreiviertelmehrheit erforderlich.


§20 Auflösung des Vereins und Anfallberechtigung

  1. Die Auflösung des Clubs muss schriftlich beantragt werden. Zur Gültigkeit des Auflösungsbeschlusses ist eine Mehrheit von dreiviertel aller stimmberechtigten Mitglieder nötig. Sofern die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt, sind der 1. Vorsitzende und der Schatzmeister gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidatoren. Die vorstehenden Vorschriften gelten entsprechend für den Fall, dass der Verein aus einem anderen Grund aufgelöst wird oder seine Rechtsfähigkeit verliert.

  2. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an das

    Bayerische Rote Kreuz - Kreisverband Neumarkt,

    das es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige bzw. mildtätige Zwecke zu verwenden hat.


§21 Inkrafttreten der Satzung

Satzung in der Fassung vom 04.01.2014

Die Änderung der Satzung tritt mit der Bestätigung des Registergerichts in Kraft.

Satzungsänderungen erfolgen wie in §18 und §19 / 5.


Download als PDF:
{jd_file file==18}